Häufige Hufprobleme

Die wichtigsten Faktoren für gesunde Hufe sind

  • Regelmässiges (tägliches)säubern von Strahl und Sohle
  • Regelmässige Hufpflege (Beschlag, Barhufpflege)
  • Regelmässige Bewegung auf unterschiedlichem Untergrund
  • Ausgewogene Mineralstoff- und Vitaminversorgung
  • Sauberen, trockenen Stall und Auslauf.

Ursachen von Hufproblemen sind oftmals Fehlstellungen, falsche Hufkorrektur und Beschlag, Fehlernährung, Aufzuchts- und Beschlagsschäden.
Aus eigener Erfahrung können häufig auftretende Hufprobleme, bei ansonsten korrekter Haltung/Behandlung, auch ein Anzeichen für eine Krankheit an einer ganz anderen Stelle bedeuten.

  • Brüchige oder schlecht nachwachsende Hufe: Stoffwechsel zu langsam, gestörte Verdauung, zu wenig durchblutet, Mangel/Überversorgung an Vitamin-Mineralstoffen oder sogar eine Kombination der genannten Punkte.
  • Strahlfäule: die Zerstörung des Strahlhorns durch Fäulnisvorgänge, hervorgerufen durch bakterielle Erreger und Pilzbefall in Verbindung mit Feuchtigkeit, besonders im Herbst und Frühjahr. Schlecht gemistete Boxen, Laufstelle und sumpfige Ausläufe sind meist die Ursache, aber auch die schlechte Hufbeschaffenheit, einen veränderte Hufform wie z. B. Zwanghufe (Trachtenzwanghufe), weil der Strahl bei solchen Hufen stark eingezwängt und schlechter durchblutet ist.
  • Steingallen: Steingallen sind Verfärbungen des Hufhorns durch Blutungen in der Huflederhaut. Diese entstehen unter anderem durch Quetschungen, meist im Eckstrebenbereich, aber auch im Bereich der weißen Linie. Auch eine Hufrehe kann die Ursache sein. Die Steingalle gelangt mit dem Nachwachsen von neuem Horn nach und nach an die Oberfläche. Vergleichbar mit einem Bluterguss unterm Fingernagel.· Hufabszess: Bei einem Hufabzess sammelt sich Eiter zwischen Huflederhaut und Hufhorn an (meist im Sohlenbereich) und kann für das Pferd sehr schmerzhaft sein.
  • Huflederhautentzündung: Die Huflederhautentzündung entsteht durch eine Überreizung der empfindlichen Lederhaut und ist für das Pferd meist sehr schmerzhaft· Hufrehe: eine nicht eitrige ausgedehnte Huflederhautentzündung, die in verschiedenen Stärken auftritt und entweder meist paarig die Vorderhufe, einen oder alle vier Hufe befällt und auch sehr schmerzhaft ist.
  • Hufrollenentzündung: wenn sich die Knochen- und Gewebsstrukturen im Bereich der Hufrolle verändert, die auch Strahlbeinlahmheit genannt.

Erste Behandlungstipps: Einheitlich kann eine Stoffwechselanregung empfohlen werden, damit eine Entgiftung und Durchblutungssteigerung stattfinden kann.
Bei einigen Problemen eignet sich ein Angussverband um einen Abszess reifen zu lassen, bei anderen eher Kühlung, Hufpolsterung wegen der Schmerzen und natürlich immer eine gründliche Reinigung und Desinfektion.

Sollten die Hufe Ihrem Pferd Probleme bereiten, bieten wir verschiedene natürliche Produkte zur Unterstützung in unserem Shop an.

Cavaleiras Pferde Reformhaus