Shop

 

Billy's Zink

Art.-Nr. 00339
CHF 42.50
lieferbar
1
Artikelbeschreibung

Billy´s Zink

Jetzt ohne Getreide und Bierhefe: Wir haben Billy´s Zink nach den Bedürfnissen unserer Kunden und Pferde noch einmal optimiert. Wir verzichten nun gänzlich auf Getreide (Weizenkleie) und Bierhefe.

Die hochwertigen Kräuter haben wir um Rote Beete, Hagebuttenschalen und Traubenkernmehl erweitert. Durch die in diesen Kräutern aktivierenden Vitalstoffe (Vitamin C, Flavonoide und OPC (sogenannte Oligomere Procaynidine)) unterstützen wir zusätzlich (neben den Leberkräutern) das bei Zinkmangel häufig angeschlagene Immunsystem.

Zink ist eines der bedeutendsten Spurenelemente, ohne das über 300 Enzyme nicht richtig arbeiten. Zink ist wichtig für zahlreiche Stoffwechselprozesse wie z.B. die Herstellung und den Abbau von Kohlenhydraten, Fetten und Aminosäuren.

Zink unterstützt insbesondere die Regeneration von Haut, Schleimhaut, Zellteilung und Hufhorn. Spezielle Kräuter (Mariendistel, Artischocke, Löwenzahn und Süßholz) unterstützen die Leber als Hauptorgan des Zinkstoffwechsels.

Billy's Zink gleicht die ernährungs- und stoffwechselbedingten Verluste des Spurenelements Zink aus.

Der enthaltene Apfelpektintrester enthält zu 75 % insulinunabhängige Zuckerverbindungen. Pektine haben viele Vorteile. Dem Organismus werden Schwermetalle, Radionuklide und andere Giftstoffe entzogen. Hoch geschätzt wird auch deren Gehalt an Elektrolyten und die Förderung einer gesunden widerstandsfähigen Magen- und Darmschleimhaut. Mit der Tagesdosis Billy´s Zink nehmen die Pferde über den Apfelpektintrester in etwa 1,5 bis 2 Gramm leicht verd. Kohlenhydrate/Zucker auf. Die gleiche Menge Pferdeheu enthält 1,0 bis 1,4 Gramm Zucker. Somit kann Billy´s Zink bedenkenlos an Pferde mit EMS, ECS oder Hufrehe gefüttert werden.

Auszüge aus der Phytotherapie (Kräuterheilkunde):

Mariendistel (Silybum marianum): Die besondere Wirksamkeit der Mariendistel ist dem Wirkstoff Silymarin und den Flavonoiden zuzuschreiben. Silymarin wirkt antiagonistisch gegenüber zahlreichen Leberschädigungen. Silymarin regt die Regeneration der Leberzellen an und stimuliert die Neubildung der Hepatozyten. Die Mariendistel wird therapeutisch bei allen Arten von Lebererkrankungen beim Pferd angewendet. Sie verbessert den Leberstoffwechsel insbesondere bei Funktionsstörungen oder Intoxikationen (z.B. durch Medikamente oder Pflanzengifte). Mariendistel kann auch bei Pferden mit Hufrehe zur Unterstützung des Entgiftungsorgan verabreicht werden.

Artischocke (Cynara scolymus): Die leber- und gallenflußfördernden Eigenschaften der Artischocke unterstützen das Pferd bei Funktionsstörungen im Bereich der Leber. Die pflanzlichen Wirkstoffe (Bitterstoffe, Flavonoide, Säurederivate) unterstützen den Gallenfluß und regen den Leberstoffwechsel an.

Löwenzahn (Taraxacum officinale): Neben seiner verdauungsfördernden Wirkung regt der Löwenzahn die Gallenproduktion und -ausschüttung beim Pferd an. Die Bitter- und Gerbstoffe können entstauend auf die Leber und harntreibend auf Nieren Einfluss nehmen.

Süßholz ist dafür bekannt das es entzündungshemmend wirkt und die Leberfunktion fördert. Auch bei Magengeschwüren und Gastritis kann es durch seine krampflindernde Wirkung positiv auf den Organismus einwirken.

Johannisbrot wirkt sich stärkend auf das Immunsystem aus und auf den Magen – Darm Trakt hat es eine pflegende Funktion. Bei Husten können die Wirkstoffe des Johannisbrot das Lösen von festsitzendem Schleim unterstützen.

Die häufig aufgrund der Mangelerscheinung auftretende Immunschwäche wird insbesondere mit den in der Hagebutte und dem Traubenkernmehl enthaltenen Radikalfängern (OCP, Vitamin C usw.) gestärkt.

Inhaltsstoffe

Analytische Bestandteile
Rohprotein9,8 %
Rohfett4,2 %
Rohfaser17,5 %
Rohasche7,7 %
Natrium0,2 %
Zusatzstoffe je kg (Liter)

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe:

Zink 12.000 mg

3b606 Zinkaminosäurechelat Hydrat

Zusammensetzung

Kräutermischung (Mariendistel, Artischocke, Löwenzahn, Süßholz), Apfeltrester, Johannisbrot, Rote Bete, Hagebuttenschalen, Traubenkernmehl

Dosierung

Jungpferde und Ponys: 25 g pro Tag
Pferde (ab 500 kg): 50 g pro Tag

(mit dem Futter verabreichen)

Aufgrund des höheren Gehalts an Zink sollte die Tagesration nicht mehr als verdoppelt werden.

Gemäß den Anti-Doping- und Medikamentenkontrollregeln der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) besteht bei diesem Produkt wegen einem Kräuteranteil über 3% eine empfohlene Karenzzeit (von der letzten Anwendung des Produktes bis zum Einsatz auf dem Turnier) von 48 h.


HerstellerNatural Horse Care
Auf den Merkzettel

 

 

 

 

 

 

 

Cavaleiras Pferde Reformhaus