Shop

 

Dr.Weyrauch Beinhart Nr.21

Art.-Nr. 00163
CHF 165.00
lieferbar
1
Artikelbeschreibung

Vitamin D und K in einer Pflanzen-Citrat-Basis

Nr. 21 Beinhart

Ergänzungsfuttermittel für Pferde

Die Knochenstruktur spielt in der Pferdegesundheit eine große Rolle. Daher ist es wichtig zu wissen, dass in der Aufzucht, im Vollblutsport oder nach Knochenerkrankungen die Qualität des Knochens durch die Fütterung beeinflusst werden kann. Das bringt auch für die Zahngesundheit Vorteile!

Starke Knochen, stählerner Körper, gesunde Zähne

Die Knochenstruktur spielt in der Aufzucht, im Vollblutsport oder nach Knochenerkrankungen eine große Rolle und wird durch die Fütterung erheblich beeinflusst. Ein Nährstoffmangel ist ungünstig für das Ausheilen von Knochenfissuren und -frakturen, bei Knochenentkalkungen oder- entartungen, sowie für die Entwicklung einer gesunden Knochendichte, das Knochenwachstum, die Knochenelastizität und die Knochenregeneration. Nr. 21 Beinhart liefert eine komplexe Nährstoffrezeptur aus Weinblättern und Eisenkraut, den Vitaminen D und K, sowie den für die Bildung der Knochenmatrix notwendigen Spurenelementen.

Es sind nicht vorwiegend die Mengenelemente Calcium, Phosphor oder Magnesium, die teilweise im Übermaß oder ausreichend durch das Grundfutter angeboten werden, sondern ihre Bindungsform sowie die Spurenstoffe und spezielle Vitamine, die einen direkten Einfluss auf die Knochengesundheit haben.

Knochenbildende Vitamine D und K

Vitamin D beeinflusst den Calcium- und Phosphatstoffwechsel direkt und fördert die Mineralisierung und Härtung des Knochens. Neueste Forschungsergebnisse zeigen auch die Beteiligung von Vitamin D an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper wie dem Muskelstoffwechsel und der Infektabwehr.

Bei der Wirkung auf die Knochenfestigkeit spielt auch Vitamin K1 eine erhebliche Rolle. Es unterstützt die Bildung von Osteocalcin, einem Peptidhormon, das die Calciumbindung erhöht und die Knochenmineralisierung fördert. Dabei ist ein höherer Vitamin K- Spiegel notwendig als für die Blutgerinnung. Osteocalcin hat zudem eine den Blutzucker senkende und den Fettabbau fördernde Funktion und wirkt damit präventiv EMS entgegen. Desweiteren kann Vitamin K1 (Phyllochinon) bei Lungenblutern wertvolle Dienste leisten, da es die Blutungsneigung senkt. Diese Wirkung kommt auch bei akuten Verletzungen (Blutergüsse) zum tragen.

Spurenelemente und Pflanzenstoffe für den Aufbau der Knochenmatrix

Die Spurenelemente Mangan und Kupfer dienen dem Aufbau der Knochenmatrix (Osteoid). Das Spurenelement Bor ist in Weinblättern enthalten. Weinblätter und Eisenkraut gelten tradtionell als knochenbildend. Magnesium - und Calciumcitrat wirken entsäuernd und damit positiv auf den oft übersäuerten Knochenstoffwechsel.

Nr. 21 Beinhart - nicht nur für Zucht und Aufzucht

Mit Nr. 21 Beinhart ist ein Produkt geschaffen, dass den zusätzlichen Bedarf an Nährstoffen deckt, der benötigt wird um hochklassige Pferde zu züchten und aufzuziehen. Bei Knochenfissuren und Knochenfrakturen, Kochenentkalkungen oder -entartungen wird Nr. 21 Beinhart u.a. im Rahmen der tierärztlichen Behandlung eingesetzt, wenn ein Nährstoffmangel bzw. erhöhter -bedarf vorliegt. Bei EOTRH und anderen Zahnerkrankungen dienen ebenso bestimmte Nährstoffe der Erhaltung des Kieferknochens.

Sämtliche Inhaltsstoffe sind von hoher biologischer Verfügbarkeit und eingebettet in eine spezielle Pflanzenrezeptur. Es bleibt kein Platz für Füllstoffe. Die Vitamine D2 und D3 sind synthetischer Natur. Beim Vitamin K wurde das teure und hochwertige pflanzliche Phyllochinon eingesetzt, dessen knochenaufbauende Wirkung im Zusammenhang mit Vitamin D wissenschaftlich bestätigt ist. Nr. 21 Beinhart ist frei von Aroma- und Konservierungsstoffen, damit der Stoffwechsel keinesfalls belastet wird und die synergetische Wirkung der einzelnen Nährstoffe zum Tragen kommt.

Zusammensetzung:

Calciumcitrat, Magnesiumtricitrat, getrocknete Kräuter, Lecithin, Honig

Zusatzstoffe/kg:

Vitamin D2

100.000 I.E. (E 670)

Vitamin D3

100.000 I.E. (E 671)

Vitamin K1

165 mg als Phyllochinon

Zn

9.000 mg Zink (E6) als Aminosäure-Zinkchelat Hydrat

Fe

2.000 mg Eisen (E1) als Aminosäure-Eisenchelat Hydrat

Mn

9.000 mg Mangan (E5) als Aminosäure-Manganchelat Hydrat

Cu

615 mg Kupfer (E4) als Aminosäure-Kupfercelat Hydrat

Se

25 mg Selen (E3b8.10) als Selenhefe

Co

50 mg Cobalt (E3) als Cobalt(II)sulfat heptahydrat

Analytische Bestandteile:

Rohprotein 12%, Rohfett 3%, Rohfaser 12%, Rohasche 10%, Calcium 4 %, Magnesium 3 %, Natrium 0%

Fütterungsempfehlung:

2 Meßlöffel pro Tag und Großpferd entspricht 30g, Fohlen 15g

Wegen des erhöhten Spurenelement- und Vitamingehalts bitte nicht mehr als täglich 120g pro Pferd und Tag füttern.

Nr. 21 Beinhart ist zwar kein Mineralfutter im Sinne eines "alles abdeckenden" Zusatzes, füllt aber genau die Nährstofflücken der betroffenen Pferde und verhilft so zu weit mehr Wohlbefinden als ein übliches Mineralfutter.

Equine Odontoclastic Tooth Resorption and Hypercementosis (EOTRH)

Diese Erkrankung, für die bisher noch keine wirkliche schulmedizinische Begründung gefunden wurde tritt immer häufiger auf. Es sind nicht nur ältere Pferde betroffen.

Beim Pferd wachsen die Zähne ein Leben lang. Für die Entwicklung des Zahnfleisches und die Zahnzusammensetzung ist die Ernährung von Bedeutung. Entkalzifizierungen sind bei älteren Lebewesen nicht unüblich, allerdings nicht mit der Schnelligkeit wie beim Knochenauf- und abbau.

Siehe dazu auch: Wenn Zahn-und Zahnfleisch faulen

Strahlbein-, Knochen- und Gelenkszysten, Knochenfissuren und -brüche

werden in der heutigen Zeit mehr als je zuvor tierärztlich behandelt. Was früher noch als Todesurteil galt, bekommt jetzt mehr Chancen eingeräumt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass durch die richtige Nährstoffwahl auch der schulmedizinische Erfolg deutlich gesteigert werden kann. Das bedeutet, schnelleres Nachröntgen und damit schnelleres wieder in Bewegungsetzen des Pferdes. Je schneller ein Pferd wieder in die Beweglichkeit darf, desto sicherer kann der Knochen auch wieder calcifizieren. Nr. 21 Beinhart hat sich in sehr vielen Fällen bisher bewährt.

Fütterungsempfehlung für bei einem sechsjährigen Warmblutpferd mit Hufbeinfissur:

Reichlich Heu und Stroh von guter Qualität, kein Kraftfutter oder nur eine handvoll, wenn das Pferd nicht bewegt werden darf, dazu:

2 Messlöffel = 30g Nr. 21 Beinhart

2 Messlöffel = 30g Mn Mangan

2 Messlöffel = 30g Nr. 3 Drachentöter

dazu empfehlen wir eine homöopathische Behandlung

Auf den Merkzettel

 

 

 

 

 

 

 

Cavaleiras Pferde Reformhaus